Mittwoch, 6. Oktober 2021

MERKWÜRDIGES AM MITTWOCH / Super ausgeschildert #12: TABULA RASEN

Die Zeit rennt... Als am letzten Septembertag ein Exemplar von "Die Zeit" aus meinem Briefkasten lugte, versehentlich zugestellt von einem Zeitungskurier, der sich sowohl im Namen als auch in der Straße geirrt hatte, UND dazu Herr Ackerbau meinte, er freue sich immer auf den letzten Tag des Monats, weil er dann auch mal wieder was von mir lesen kann, wusste ich: Das ist ein Omen... oder zwei... Doppelt ge-omen-t hält länger oder wie das sprichwörtlich auch heißen mag... Egal, Sprach ist ja eh stets im Wandel.

Ich habe während meiner kleinen "Hollyday" in Süddeutschland viele bizarr-witzige Schilder gesehen. Dieses Schildchen zum Beispiel ist in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich, nicht zuletzt der Rechtschreibung wegen: 


Ein Lädchen, das höchstwahrscheinlich den fettesten Reibach von September bis Dezember macht, weil Rothenburg an der Tauber (bekannt für seinen Weihnachtskram) Besucher*innen aus aller Welt anlockt, sollte sich allerdings überlegen, ob es schlau ist, in der Vorweihnachtszeit Urlaub zu machen. Die Konkurrenz schläft nämlich nicht! Während die einen noch mit fließendem Wasser werben:

Fremdenzimmer Haus Unkel. Fließendes Wasser - ruhige Lage Ortsmitte, rechts ab am Maintor.

bieten die anderen den Luxus eines kompletten Weinbrunnens an:

Weinbrunnen läuft auf Vorbestellung

Wie wäre es mit dem Zusatzangebot Abenteuerurlaub in dieser Touristenhochburg? Wollten Sie nicht schon immer mal selbst Blumen pflücken? Hier entlang!... Äh... Welche Blumen? Ich glaube, wir sind versehentlich ins Sportstudio abgebogen: Disteljagd oder Brennesselhochsprung, geheime Kampfsportarten werden hier trainiert: 

Blumen selbst schneiden: Gladiolen 0,50€, Sonnenblumen 0,50€. Vielen Dank.

... oder Judo mit Apfelbäumchen. Treten Sie gegen den roten Gürtel an (gibt's den überhaupt????):

Probierbaum. Greifen Sie zu...


Beim folgenden Schild gingen mir sehr viele Erklärungen durch den Kopf... 
- Ich bin in Halberstadt gelandet... 
- Hier wohnen nur Kleinwüchsige... 
- Hier wachsen eventuell noch die Häuser...
- Die Häuser haben Sommer- und Winterzeit... Bei der Winterzeit muss man eine halbe Einheit dazu rechnen?



Hinter dieser Tür hörte man dagegen Stimmen... Vermutlich fand ein illegales Roulettespiel mit Hühnereiern statt oder es wurde über das Für und Wider einer Toröffnung diskutiert:

Halten Sie das Tor geschlossen. Egal was die Hühner sagen!

Mein Lieblingsschild ist aber das hier:

Mähen verboten. Eigentum Straßenbauamt

Dazu muss man wissen, dass es am Mainufer - am Rande eines elend langen Fahrradweges - stand. Wir stellten uns vor, wie nachts die Einheimischen mit ihren Rasenmähern angeschlichen kamen und heimlich die Wiesen mähten... Ein Herd des Widerstands wächst hier heran, nicht nur das eine oder andere Grashalm!

Aber genug gesülzt... Mich würde interessieren, welches Schild euch am besten gefallen hat!

Sülzengäßchen


Weitere merkwürdige Schilder:
#1: Der Bremsschwellensurfer
#2: Der göttliche Zeigefinger
#3: Peanuts
#4: Sackgasse
#5: Die Kleiderfrage
#6: Das Schilderduell
#7: Verstopfung
#8: Wachsamer Nachbar
#9: Surreal
#10: Die Antwort

Donnerstag, 30. September 2021

MONATSIMPRESSIONEN / September 2021

Mein 50. Geburtstag und eine kleine Auszeit im Süden Deutschlands:


Sommerhausen:


Rothenburg ob der Tauber:




Das Kriminalmuseum in Rothenburg ist bestimmt ganz "fesselnd", aber für Indoor-Aktivitäten war das Wetter einfach zu schön... 



... ob der Taube

Freitag, 17. September 2021

AUGUSTIMPRESSIONEN BELGIEN

Die alte Heimat, Belgien im August... Und endlich mal früh genug da gewesen, um die Heide in Blüte zu sehen...

+ am Barfußpfad in Zutendaal mit einer guten Freundin und ja, wir sind im Regen durch die tiefen Pfützen "gestiefelt"...















Dienstag, 31. August 2021

MONATSIMPRESSIONEN / August 2021

 Tempelhofer Feld / Minigolfbahn:





Süddeutschland / Fahrradtour an der Mainschleife bei Volkach:







Mit lustig platzierten (Wahl)schildern:



Städteausflug / Bamberg:


Detail einer Freske am Alten Rathaus mit dem berühmten "Beinchen"


"Reverse Graffiti" von Klaus Dauven



Bilder aus Belgien folgen in den nächsten Tagen... Wenn die Bahn nicht wieder streikt, sitze ich heute im Zug auf dem Nachhauseweg...