Freitag, 18. November 2016

FISCH AM FREITAG / Hieronymus Fisch



Ich war am Mittwoch endlich bei VISIONS ALIVE, einer multimedialen Ausstellung über Hieronymus Bosch, in der Alten Münze in Berlin und war ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht... 

Ich kannte die Räumlichkeiten aus der Zeit als ich mit einem Verkaufsstand beim Holy Shit Shopping, das 2011 in der Alten Münze stattfand, vertreten war und habe wohl irrtümlich vermutet, dass die Ausstellung auch aus mehrere Etagen besteht. 

Es waren aber nur 3 Räume mit der Bosch Ausstellung belegt: 1 großer Eingangsraum mit HD Surround Projektionen, 1 Durchgangsraum mit Projektionen (mein Hauptaufenthaltsort) und 1 Schlussraum mit "Infos" = "Wir wissen nix über Bosch, aber wir haben hier mal eine Timeline, was während seiner Lebenszeit alles passiert ist", sowie: "Wir erklären mal die Figuren in seinen Bildern, wissen aber nicht, ob er das damit gemeint hat"... und ein Hof (gut versteckt) mit ein paar Plakaten... Mja...



Die Schärfe der Projektionen war leider im Video auf der Webseite besser als in Echt... Beeindruckend ist natürlich die Arbeit, die investiert wurde, um solche Projektionen zu ermöglichen. Es müssen viele Experten sehr lange gewerkelt haben, um die Bilder einzuscannen und entsprechend zu bearbeiten, so dass sie - ohne unecht zu wirken - in Bewegung gebracht werden. Das hat mir schon imponiert. Eine gute meditative Stunde mit surrealistischen Nachwirkungen an seinem freien Mittwoch zu genießen ist auf jeden Fall etwas Feines, aber für die 12,50€ hatte ich dann doch mehr Diversität erwartet und vielleicht auch, dass das eine oder andere "reale" Bildchen von ihm da hängt. Mömpf.

Davon abraten, die Ausstellung zu besuchen kann ich nun nicht (sie läuft noch bis Ende November), aber unbedingt empfehlen auch nicht... Vielleicht hätten die Organisatoren aus Bosch' Figuren ein interaktives Egoshooterspiel machen sollen oder ein Pokemon-and-Bosch Go. Oder sie hätten am Eingang Kostüme verteilen sollen mit der Hintergrundidee, dass die Ausstellungsbesucher Bosch' Figuren darstellen, wie in einem Bosch-Gemälde, das zum Leben erweckt wird oder oder... Vielleicht habe ich auch zu viel erwartet. Keine Ahnung... Vielleicht habe ich mir unter multimedial ein bisschen mehr vorgestellt als 2 Zimmer mit Projektionen und 1 mit ein paar Tafeln an der Wand, vor allem, weil dieser Mensch doch so viele Steilvorlagen geboten hätte, um daraus mehr Irrsinn zu machen. 

Auf jeden Fall habe ich von dort ein paar Fische mitgebracht, die ich bei Andiva verlinke:




Und mit dieser Aufnahme kann man sich auch noch ein Bild von den beweglichen Projektionen machen, denn meine Fotos von drinnen sind fast alle verwackelt (ab Sekunde 50 kommt dann auch ein Fisch in dem Video):


video


Kommentare:

  1. Pocemon and Bosch Go. .. eine sehr schöne Vorstellung lol. Wünsche dir ein schönes Wochenende LG Diva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe... Dir auch ein schönes und entspanntes, liebe Diva!

      Löschen
  2. ... und kann von dem doofen Wischkästle aus nur über Google kommentieren.

    AntwortenLöschen
  3. DANKEschön, für´s Dabeiseindürfen,
    Deinen kenntnisreichen Erläuterungen
    und eigener Meinung dazu -> ♥ ! *FreitagsundWEknuddelgrüßchenabstell*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Demnächst gucke ich mir dann ein paar Bildchen "in Echt" in der Gemäldegalerie an. Den Tipp hat mir eine gut unterrichtete Bosch-Quelle gegeben.

      Komm gut ins WE, mon Engelchen!

      Löschen
  4. Den Bosch-Egoshooter würde ich sofort kaufen. Wer will nicht als Nsenflön mit Flöte im A... durch die Landschaft hüpfen?

    AntwortenLöschen
  5. Ich kaufe ein A für das Nasenflön (tasmanisch)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein tasmanisches Nasenflön? Gerne! Ich bestelle schon mal das Kostüm für dich...

      Löschen
    2. Upsie, nun habe ich versehentlich das tasmanisch-depressive Kostüm für dich bestellt. Es gibt kein Rückgaberecht, steht auf der Seite, also fange schon mal an zu heulen...

      Löschen
  6. Ich war im Mai ja in Holland zur großen Ausstellung mit den Werken Boschs und nun schrecke ich vor der in Berlin seit Monaten zurück. Vermutlich würde mein Fazit ähnlich klingen wie Deines.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee der Visions Alive ist natürlich absolut genial, aber ich hätte sie mir als Teil einer "klassischen" Ausstellung gewünscht. Ich bin daher schon sehr auf die Exponate in der Gemäldegalerie gespannt!

      Löschen