Mittwoch, 21. Oktober 2015

MERKWÜRDIGES AM MITTWOCH / Super ausgeschildert #6

Mein heutiger Beitrag für den MERKWÜRDIGEN MITTWOCH steht unter dem Motto SCHILDERDUELL.

Anlass für diese Herausforderung ist >dieser Post< bei Herrn Ackerbau, dessen Blog ich gerne besuche und kommentiere, weil es in Pankow nachweislich Aliens und struppige Tomaten gibt.

Aaaaaaaaaaaaaber, mit lustig ist schluss, wenn ich sehe, dass MEINE mühsam aufgesparten Schildermotive, so à la "Das Schönste zeige ich euch erst zum Schluss und auch nur wenn ihr gaaaaaaaaaanz artig seid" und dann erzählt jemand die Witzpointe schon vorab... So ähnlich... Da schwillt der Blogger-Kamm und da wird mal kurz gespiekt, ob die besagte Fotos dann noch im Ordner am PC existieren (ich stünde ja sonst ganz schön blöd da, so ohne Waffen beim Duell... ) und wird zum Schilderduell herausgefordert.

Hier wird also keine Flinte ins Korn geworfen, sondern mit Kanonen auf Spatzen geschossen... Äh... ich glaube, ich gerate da gerade in einen Redewendenstrudel... Wie komme ich da wieder raus????

Ahja, die Schilder. Guckt euch >hier< erstmal die jämmerlichen Teilchen aus der Invalidenstrraße an. Invalidenstraße? Höhö... So wie die Straße heißt, sehen die armselig beklebten Rundlinge auch aus...

Und: This is NEUKÖLLN, Alter! ...




Aber... Was fällt uns auf?

Wo sind die Aufkleber? Wo sind die Tags? Ich bin selbst etwas verwundert... Aber es gibt eine einfache Erklärung: Schilder nehmen hier in der Gegend keine Drogen mehr. Sie sind CLEAN geworden!



Und was fällt noch auf?

Da dürft ihr selbst suchen. Ich verrate (noch) nichts.

-------------

Die kleine Übersicht:
#1: Der Bremsschwellensurfer
#2: Der göttliche Zeigefinger
#3: Peanuts
#4: Sackgasse
#5: Die Kleiderfrage
#6: Das Schilderduell




Kommentare:

  1. Der Genauigkeit halber: meine Schilder sind nicht aus der Invaliden-, sondern aus der Dircksenstraße (am Wochenende lässt mich meine Familie auch einmal andere Straßen ansehen). Aber offenbar gibt es ja noch mehr davon, einer trägt, einer sägt, einer strauchelt. Vielleicht findet OLe ja noch ein paar auf seinen geheimen Schleichwegen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LOL... Der Genauigkeit halber muss ich auch zugeben, dass die Drogenschilder aus Friedrichshain und nicht aus Neukölln sind, denn am Wochenende wage ich mich auch mal aus meinem Kiez raus, aber wegen der Kunst muss man auch manchmal ein bisschen schummeln...

      Und.... Das Dircksenstraßenschild gibt es sogar in Florenz:
      https://andivaswelt.wordpress.com/2015/07/03/fisch-am-freitag-florenzschuidl/

      Löschen
    2. Und wie als hätten sich alle verabredet, gibt es die Schilder heute - symbolbildhaft - auch noch an ganz anderer Stelle

      Löschen
    3. Das gibt's doch nicht!... Aber eine Sache verstehe ich nicht: Ist das denn ein Pornobalken, den der mit sich herum trägt???? Also, bei mir wird die Werbung einfach abgesägt. Das ist effektiver und dauerhaft.

      Löschen
    4. Offensichtlich eine international tätige Schilderorganisation zugange!

      Löschen
    5. Ich glaube nicht, das ich noch welche von diesen Schildern finde. Ich sind zu hoch für mich. Mein Niveau ist doch viel niedriger.

      Löschen
    6. Vielleicht gehst du mal eines Tages mit Stelzen Gassi... Bei Hochwasser eventuell?

      Löschen
    7. Reicht es nicht, das meine Hose Hochwasser hat?

      Löschen
  2. (ړײ)...

    Hinweisschild in einer Metzgerei:
    "Auf Wunsch schlage ich kostenlos meinen Kunden die Knochen entzwei." *wissterbescheid*

    AntwortenLöschen
  3. Hab mal ein bisschen recherchiert. Florenz ist tatsächlich die Wahlheimat von diesem Künstler. Er heißt >Clet Abraham< und kommt ursprünglich aus Frankreich.

    AntwortenLöschen
  4. Mir fällt nur mal wieder auf, dass Sie wunderbar beklöppelt sind! ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Endlich weiß das mal jemand zu würdigen... LOL

      Löschen