Dienstag, 23. Februar 2016

Neulich im Supermarkt

Vorweg schon mal die Info: Ich hasse einkaufen. Am liebsten hätte ich einen Kühlschrank, der sich automatisch mit allen Möglichen Leckerlis füllt, der autonom Rezeptvorschläge macht oder besser noch: mir smörebrödmäßig ein leckeres Mahl auf den Tisch zaubert und selbstständig den Abwasch macht. Aber für diese raffinierte Gerätetechnik bin ich vermutlich etliche Jahrzehnte zu früh geboren worden... vielleicht auch etliche Jahrhunderte, wer weiß... Es soll aber schon mitdenkende Kühlschränke geben, die Bescheid wissen, wann die Milch alle wird! Mir würde es schon reichen, wenn ICH das wüsste...

Also, heute musste ich wohl einkaufen, weil mein Kühlschrank noch nicht so weit entwickelt ist und obendrein recht viel Licht statt Inhalt zeigte. Den Einkaufszettel hatte ich typischerweise zu Hause liegen gelassen, aber glücklicherweise ließ mein Gedächtnis mich mal nicht im Stich. Sogar alles, was ich brauchte, war vorhanden. Der Einkaufstag schien perfekt. Bis zur Kasse...

Meine Lieblingskassiererin, eine joviale Berlinerin, saß, als ich den Laden betrat, an der Kasse, aber just in dem Moment als ich an der Reihe war, bekam ich - wie durch Teufelshand dirigiert! - den Nieselpriem zugewiesen. Es war wohl Schichtwechsel... Seufzt... Nieselpriem fängt nämlich schon an zu kassieren, wenn man bei Weitem noch kein Zehntel seiner künftigen Kühlschrankfüllung aufs Band gelegt hat... Das Einpacken ist der Horror, denn der nächste Kunde wird schon abgefertigt und will seine Einkäufe schon einpacken, während ich mein hingelegtes (!) Kleingeld noch versuche aufzuklauben... Meine Lieblingskassiererin gibt mir das Kleingeld selbstverständlich in die Hand, wie es sich gehört und ist nie grummelig, was ich von Nieselpriem nicht behaupten kann!

Naja, eigentlich schweife ich wieder ordentlich ab... Ich kam mit meiner Beute nach Hause, freute mich schon auf die obligatorische Weintraubenplünderung während der Einkaufsverstauung... aber... was... sehe... ich... da...?... Da war schon einer dran!!!! Aus MEINER 500g-rote-kernlose-Weintrauben-Packung fehlten bestimmt schon 5 Stück!!! 

Und dann wurde mir eine Sache klar... Es gibt in jeder Lebenslage und in jeder Situation bestimmte Typen von Leuten, also auch im Supermarkt. 

Es gibt die Einkaufszettelvergesser. 
Es gibt die Ich-hab-doch-nur-ein-Bier-Schrägstrich-eine Packung-Milch-lassen-Sie-mich-mal-gefälligst-vor-Menschen.
Es gibt die Trennstäbchengrabscher.
Es gibt die Einkaufswagen-in-die-Hacken-Fahrer.
Es gibt die Kleingedrucktes-auf-die-Verpackungen-Studierer und Schmale-Gänge-Blockierer.
Es gibt die Ich-hab-nicht-genug-Geld-für-die-Tiefkühlpizza-dabei-darum-lasse-ich-sie-mal-an-der-Kasse-liegen-Lebensmittelverschwender.
Und es gibt die Traubenwegnascher.
Seufzt.

Kommentare:

  1. Ich bin ein Kleingedrucktes-auf-die-Verpackungen-Studierer und manchmal aber nicht oft ein Trennstäbchengrabscher, Sorry! Aber Trauben wegnaschen würde ich nie und finde das auch richtig doof.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, ich bin auch ein "Kleingedrucktes-auf-die-Verpackungen-Studierer", weil ich nicht jeden Mist kaufen will. Ich bin auch ein Trennstäbchen-Doppel-Leger (einmal vorne, weil der vor mir es nie macht und einmal hinten, damit der es nicht machen braucht)...

      Löschen
  2. Also das Kleingedruckte lese ich auch.
    a) will ich nicht jeden Schrott essen oder auf meine Haut schmieren
    und
    b) muss ich auch bei ein paar Inhaltsstoffen aufpassen
    So eine Horrorkassiererin gibt es in "meinem" Supermarkt auch. Die ist so schnell das man überhaupt keine Chance hat da mitzukommen. Ich leg immer gerne das Obst auf die Dosen und nicht umgekehrt. Aber wenn da so eine Flut auf mich zukommt, geht da auch mal was schief. Die guckt auch schon immer so maulig und erinnert mich an eine mürrische, alte Schildkröte. Nur leider ist das Kassiertempo eher Eichhörnchen auf Speed.
    Aber noch viel ätzender finde ich die Waagen-in-die-Hacken-Knaller. Da steigt bei mir der Agropegel in ungeahnte Höhen.
    Trauben-mopser sind aber schon auch doof.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kleingedrucktleser finde ich super! Ah, da fällt mir noch einer ein... Der Mindesthaltbarkeits-nach-vorne-Holer!... Selbst, wenn die aktuellen Produkte noch monatelang haltbar sind, holt er/sie sich immer die Ware, die am weitesten hinten platziert sind, weil die ja immer am längsten haltbar sind.

      Die sind nur nervig, wenn man selbst "nur mal schnell" was nehmen will und dann aber das Regal minutenlang blockiert wird.

      Löschen
  3. Es fehlten 6 Trauben. Und die waren sehr lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LOL... Vielleicht sollte ich in Zukunft aber die unterste Packung nehmen, wo noch keiner gemopst hat... Aber wer weiß, vielleicht fehlten überall 6 Stk., wenn die so lecker waren?

      Löschen
  4. "Und es gibt die Traubenwegnascher.
    Seufzt."

    Psssssssssssssssssssssssssssst und flüster ...
    -> schhabe JA x versucht, auf eine 500g Erdbeerschale 2 leckere, dicke Früchtchen (von einer anderen Schale) dazu zulegen, um zu schummeln ;-)))
    Hat nicht geklappt... hehe, denn -> an der Kasse wurde nachgewogen + ich habe die beiden zusätzlichen Erdbeeren bezahlen dürfen ;-/ ... menno !!! *avmhSdn*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Engelchen, Erdbeeren werden meines Wissens IMMER gewogen, auch wenn sie in einer Schale verkauft werden, es sei denn sie werden mit verschlossenem und zugeschweißtem Deckel verkauft oder als Saft... LOL

      Löschen
  5. Trauben fürs Müsli - ich wars ;-)! Warum soll ich 50 dag kaufen, wenn ich nur 5 Stück brauche? Dafür reise ich sogar nach Berlin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Österreicher seid witzig... Im Niederländischen heißt "dag" Tag und bei euch heißt es Gramm?

      Jepp, komm ruhig nach Berlin, in ein paar Gramm ist das Wetter sicherlich auch schöner... *öhm...*

      Löschen
    2. Ich hab mal eine deutsche Supermarktwursttante mit meinen dag's in völlige Verwirrung gestürzt *kicher*

      Löschen
  6. Ich kontrolliere immer die Eier (auf Anzahl und Beschädigung) - auf meinen Tisch leg ich nur Tiptopware *grunz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Eier sollte man immer auf Anzahl und Beschädigung überprüfen... *gibbelt*

      Löschen