Montag, 26. Dezember 2016

HERZ AM MONTAG / Foodherz

Ich werde hier noch langsam zum Foodblogger... nein, noch genauer unterkategorisiert, zum Foodherzblogger... Aber was soll ich machen... Ich hatte die letzten Wochen wenig Zeit, die Umgebung nach Herzen abzusuchen. Meine Umgebung bestand eben nur aus Arbeit und dem, was ich in meinem Fressnapf vorfand. Und kann ich was dafür, wenn da ständig Herzen dabei waren????

Voilà.



Mein Morgenfrassherz: Porridge. Mit herzigen Himbeeren.

Naja, eher so eine Hipsterart von Porridge. Das klassische Porridge sind eben Haferflocken in Wasser oder Milch am Herd aufgekocht und entweder asketisch nackt (im Sinne von geschmacklos) oder mit Zucker verzehrt. Das klebrige Zeugs habe ich tatsächlich als Jugendliche gerne gegessen. Serienaffine Leser/innen kennen eventuell die gleichnamige Fernsehreihe, die so hieß, weil Porridge das traditionelle Frühstück in britischen Gefängnissen ausmacht(e) und die Serie jahrzehntelang nach ihrer Ersterscheinung in Wiederholschleife im BBC Fernsehen zu sehen war (in unserer Belgisch-Schottischen Familie hatte die BBC das, was für deutsche Familien die ARD an Bedeutung hatte).

Aber nun zurück zum Morgenmahl... Inzwischen habe ich meine Porridgeversion etwas beschleunigt und gepimpt: Beschleunigt, weil ich die Mikrowelle statt den Herd zum Aufkochen nutze. Und gepimpt, weil Haferschleim alleine doch auf Dauer langweilig ist. Also: Haferflocken plus Sojavanilledrink (Milch mag ich nur in Kaffee, sonst ist es für mich eher igitt), irgendwas Obstiges drauf (hier: TK Himbeeren), Pampe rein in die Mikrowelle. 2 Minuten. Ping. Rühren, Nüsse und Banane obendrauf und mampfen. Hält ewig satt, zumindest bis man Zeit zum Einkaufen und Kochen hat.

Verlinkt bei den Fredissimas.

--------------------

Nun bin ich ein bisschen ausgepowered und werde wahrscheinlich noch eine kleine Erholungsphase brauchen, bis ich wieder Lust zum Bloggen habe (heute ausgenommen, ihr Klugdinger...). Ich denke, ein paar Monatsimpressionen werde ich in diesem Jahr noch zeigen und dann muss ich mal ein bisschen was umorganisieren im Leben, damit ich im nächsten Jahr wieder mehr Zeit für Spiel und Spaß und weniger für Arbeit aufwenden muss...


Kommentare:

  1. Die Ordnung ist die Lust der Vernunft, aber die Unordnung ist die Wonne der Phantasie.

    Paul Claudel

    ... ganz viel ♥HERZ♥ für o.g. abstell
    und mir a bisl, vom leckeren Himbeer- Porridge stibitz (ړײ)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und Chaos ist nur eine andere Form von Ordnung, sage ich :-)

      Löschen
  2. Ich bin bei der TK Krankenversichert aber ich bekomme nie Himbeeren von denen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gibt's nur an der TK-Theke für Selbstabholer oder wenn sie neue Mitglieder ködern wollen...

      Löschen