Montag, 18. Juli 2016

HERZ AM MONTAG / Upside Down Herz

Ich war dann mal in Australien und hab dieses Herz mitgebracht... Nee, Quatsch, natürlich nicht... Dank Bildbearbeitung und den Um-180°-Drehen-Modus musste ich nicht einmal einen Handstand machen, um dieses Herz zu zeigen.

Aber wie kam ich darauf?

An der gleichen Stelle, wo sich nun dieses "Kunstkringelherz an Schaukelaufhängung" (klingt ein bisschen wie ein extravagantes Essen in einem Nobelrestaurant...) im Treptower Park in Berlin befindet, stand bereits einmal ein Kunstwerk, das kurze Zeit später einen prominenteren Platz im Park bekam: Siehe >hier<.

Umso verwunderter war ich dann als ich letztens einen erneuten Versuch, dort ein Kunstwerk für die Öffentlichkeit zu platzieren, entdeckte. Ich bin schon sehr gespannt, wie lange dieses Kunstwerk seinem Standort treu bleiben wird. In Australien komme ich zum Suchen in nächster Zeit nicht so schnell vorbei...

Hier noch ein paar weitere Bilder, um das ganze Konstrukt in 3D zu betrachten:


Mit Brunnen und Rosengarten im Hintergrund. Links ist die Puschkinallee.

Mit Park im Hintergrund. Blick Richtung Plänterwald. Rechts ist die Puschkinallee.



Dieser Beitrag erscheint heute auch beim HERZ AM MONTAG den Fredissimas.

Nachtrag: Inzwischen weiß ich, dass die temporäre Installation >WOLKE 7< heißt und an der Stelle bis Oktober stehen wird. 

Kommentare:

  1. Lustiges Ding. Nur bis auf den Steinboden darunter denke ich, eine Schaukel am Gestell hätte vielleicht mehr Sinn. Schaukeln ist so was schönes.
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schaukeln über Betonplatten wäre aber tatsächlich nicht so prickelnd... Ich überlege auch schon, ob ich nicht mal ein bisschen Lametta an die Metallstangen binden sollte, damit die nicht so kahl aussehen... Oder wenn die jemand einhäkeln würde, wäre das noch besser!

      Löschen