Freitag, 3. Juli 2015

FISCH AM FREITAG / von kalten Fischen und gefühlten Temperaturen

An meinem Fenster hängt ein Thermometer in der Form eines Fisches... Er fiel mir wieder auf als ich am ersten Tag des Sommers Fotos von den Wildblumen am Fenster machte.

Und mit Sommer meine ich nicht den genauen Tag an dem der Sommer laut Kalender anfing, sondern einige Tage später als die Temperaturen sich auch wie die dazu passende Jahreszeit anfühlten. Nach den vielen Regentagen mit Pulloverbedarf, die es Mitte Juni gab, war der erste Sonnentag eine gern angenommene Einladung, endlich wieder aufs Rad zu steigen. 

Ich wollte die schöne Blütenpracht nicht so schnell wieder hinter mich lassen und stahl Mutter Natur ein paar ihrer schönsten Sprößlinge, schließlich hatte sie genug davon.

Schnittblumen mag ich eigentlich gar nicht, aber bei Wildblumen sieht es schon anders aus... zumindest, wenn sie keinen Platz auf meinem Tisch wegnehmen.

Die Blümchen stehen nämlich im Gurkenglas (Vasenersatz) in einem leeren Blumentopf auf der Außenseite meines Fensterbretts. Der Blumentopf, der im letzten Jahr noch mit Wildblumen BEPFLANZT war, erinnert mich nun nicht mehr jeden Tag an mein schlechtes Gewissen, weil ich in diesem Jahr zu spät mit dem Aussäen dran war, sondern täuscht jetzt eine üppige Blütenpracht vor... hehe



Das Fischthermometer ist übrigens ein prima Gerät, um im Winter die gefühlte und die reale Temperatur im Zimmer miteinander abzugleichen. Wenn ich dem Fisch vorwerfe, er sei kalt und er mir dann trotzdem 20 Grad anzeigt, dann weiß ich, dass es nur mein Empfinden war und nicht die Realität... Ob's das besser macht? Weiß ich nicht, aber dann kann ich mir wenigstens sagen: Hab dich nicht so! Alles Einbildung.

Eigentlich hätte ich da dann doch lieber ein Einhorn als Thermometer, wenn ich mal drüber nachdenke... denn wenn schon Einbildung, dann wenigstens, weil's am Tier liegt und nicht an der Temperatur!

Verlinkt bei Andiva.

Kommentare:

  1. Am Morgen eine Schale Blumen aufzustellen,
    kann uns an einem überfüllten Tag ein Gefühl der Stille geben
    - wie ein Gedicht zu schreiben oder ein Gebet zu sprechen.

    Anne Morrow Lindbergh 1906 - 2001 *♥soSCHÖN*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm... Wenn ich aber am frühen morgen schon losradeln müsste, um Blumen zu pflücken, wär's aber mit der Stille dahin... Wobei... Seit gestern quietscht mein Fahrrad endlich nicht mehr: Kugellager und Gangschaltung repariert!

      Löschen
    2. ...bei diesen Temperaturen, würde ICH...nur ganzganz früh morgens losradeln ;-) *sichmitDIRfreutdennICHweissWASsoeinRADbedeutenkannundDIRsowiesoooo***

      Löschen
    3. Hier ist es noch erträglich. Wir haben in Berlin keine 40°. Und bei der schlimmsten Hitze ist es immer noch besser Rad zu fahren als ohne Fahrtwind in der Hitze einzugehen.

      Löschen
  2. mhhh...wäre es nicht schöner ein Thermometer in Form eines Frosches zu haben? Der an jedem Wintertag quakt *Ich bin ein verwunschener SonnenStrahl*, oder im Sommer *Ich bin ein verwunschener Eiswürfel*???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wenn man das Froschthermometer küsst, dann steigt die Temperatur an oder wie? Hehe... Den Winter ausgetrickst. Find ich gut.

      Löschen
  3. ...und wenn die Lippen kleben bleiben, dann ist es wirklich saukalt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann aber auch passieren, wenn's zu heiß wird! LOL

      Löschen
    2. mhh...der zu küssende Wunschfrosch wird also völlig überbewertet???

      Löschen
    3. Ähm... Moment................ JA!

      Löschen
  4. "...denn wenn schon Einbildung, dann wenigstens, weil's am Tier liegt und nicht an der Temperatur!" Gröll!
    Hübsche Blumen übrigens.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen... höhö...
      LG, Anne-Marie

      Löschen
  5. Antworten
    1. Aber in Zukunft nur an Freitagen mit Schaltjahr... Denn Einhorne lassen sich nur ganz selten fotografieren...

      Löschen
  6. Hach, Deine Blumen machen so Lust darauf mal wieder selbst ein Sträußchen zu pflücken. Ich mische meine Gartenblumen auch gerne mit den »kleinen Wilden«.
    Ein schönes Wochenende und viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Wildblumen halten übrigens eeeeeeeeeeewig... Ich hab das mit Blumenladenblumen so in Erinnerung, dass ich die nach 2-3 Tagen schon in die Biotonne schmeißen konnte, aber diese Blümchen sehen immer noch gut aus, obwohl ich die schon fast 2 Wochen hier habe!!!

      Löschen
  7. Voll Fein Gefiüscht.
    Hier taucht auch immer wiede r mal Fisch auf wo ich ma denk huch...
    noch einer.
    Hab ein schönes Wochenende
    Viele Grüße
    Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, ein paar mehr Wohnungsfische habe ich hier auch noch herumzuliegen. Aber Fische in der Wohnung lassen sich schwerer fotografieren als draußen, finde ich...

      Löschen
  8. sollte ich irgendwo ein einhornthermometer finden, tauschen wir!
    hab ein feines wochenende!
    lg mickey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe... Aber nur, wenn man ihn auch ans Fenster kleben kann!
      LG

      Löschen