Dienstag, 30. Juni 2015

MONATSIMPRESSIONEN / Juni 2015

Mein Traumhaus steht in Potzbach/Rheinland-Pfalz, ein altes Fachwerkshaus mit einem traumhaft schönen naturnahen Garten, einem Gewächshaus mit dem leckersten Basilikum, den ich je aß, einer Schmiede mit Amboss und sonstigen verrosteten Devotionalien zum Nimmersattgucken und einer Hängematte unterm Marillenbaum. Das Problem ist nur, die Frau Goldmarie wohnt darin... Aber man darf ja schließlich träumen... Außerdem kräht der Hahn Detlef schon um 5 Uhr morgens, um dann eine trügerische Pause zum Luftholen einzulegen und eine halbe Stunde später noch einmal den Wecker zu mimen... LOL...  Ich war anfang des Monats zu Besuch, weil das jährliche Fredtreffen dort stattfand und durfte hinter diesen wunderschönen blauen Luken schlafen:




Wie praktisch, dass es im Nadelwald Fingerhüte gibt





Bei den Fredissimas gibt es auch noch Monatsimpressionen zu sehen:


Kommentare:

  1. Fast als wäre ich mit dort gewesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, Frau Gärtnerin, das hätte Ihnen da auch sehr gefallen! Da bin ich mir sicher... Nächstes Jahr Österreich, danach die Welt und dann wieder zurück zu Potzbach ist mein Vorschlag...

      Löschen
  2. Wir sind bestimmt mal wieder dort, und Ihr für Sie gedachtes Traumhaus lässt auch nicht mehr lange auf sich warten!
    Das wünsche ich Dir jedenfalls.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann müsste aber vorher noch der Mann mit dem Geldkoffer hier einen Koffer abliefern...

      Löschen
  3. Feine Bildchen. Hach, die himmelblauen Luken schaun toll aus - da war´s sicher schön.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn dir die Bildchen gefallen, dann warte mal bis morgen. Da habe ich extra für dich ein paar schöne Bildchen gemacht ;-)
      LG, Anne-Marie

      Löschen
  4. Tolle Impressionen, und Detlef weiß, wann der Tag im Juni am schönsten ist.
    ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt allerdings. Da waren's auch über 30 Grad als wir dort waren, aber im Garten und im schattigen Wald war das genießbar. In der Stadt ist Hitze immer die Pest...

      Löschen