Mittwoch, 22. April 2015

MERKWÜRDIGES AM MITTWOCH / Shoefiti

Eigentlich wollte ich nicht mehr über Schuhe schreiben, aber durch Zufall bin ich über die korrekte Bezeichung für das Schuhphänomen gestolpert, worüber ich schon mehrfach berichtet habe. Und da ich neue Bilder von der Schuhlaterne gemacht habe, muss ich euch die auch noch zeigen.

Aber das wird der letzte Schuhbeitrag... Versprochen! Sag niemals nie, aber ich habe auch nicht nie gesagt...

Interessenten und andere Leser/innen mit dem Gedächtnis-wie-ein-Sieb-Syndrom können >hier< und >hier< die älteren Beiträge dazu nachlesen.

Bei Etsy sah ich diese Miniskulptur, die meine Aufmerksamkeit sofort auf sich zog, und in der Produktbeschreibung fand ich einen interessanten Link, der auf einen Wikipedia-Eintrag namens shoetossing verweist.



Liest man weiter auf der deutschen Wikipedia-Seite zum Thema Shoetossing, dann findet man diesen Link namens Schuhbaum.
Ich zitiere: Als Schuhbaum wird ein zumeist mit alten Schuhpaaren behängter Baum bezeichnet.

Da liegt auch mein Anliegen und da schließt sich auch der Kreis (bzw. der Rettungsring)... hehe... Die Schuhlaterne ist sozusagen nur ein Großstadt-Schuhbaum!

Mal von einer anderen Perspektive aus fotografiert, damit man die Feuerwehr auch mal sieht.

Die Feuerwehrleute müssen echt gedacht haben: "Da ist schon wieder die komische Frau, die Schuhe fotografiert"...

Das Quietscheentchen ist auch immer noch da...

In der Zwischenzeit ist der Rettungsring wieder verschwunden. Quietscheentchen und Schuhe sind aber noch da...

Und... kein Witz!!!!... Shoetossing heißt auf Deutsch tatsächlich Shoefiti... Ganz schön merkwürdig, das Ganze...

Kommentare:

  1. Albernheit ist eine Erholung von der Umwelt.
    Peter Bamm (1897 - 1975)

    ♥ ...schliebe Ihre Mittwochsbeiträge ;-) *fröhlichkicher*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Spruch gefällt mir richtig gut! Ich glaube, den tätowiere ich mir auf die Stirn, damit die anderen verstehen, was sie da für Unheil anrichten... LOL

      Und ich freue mich immer über Ihre Kommentare, Engelchen. Blogschreiben ohne Kommentare ist wie Schreien im Walde oder so... Da kann man nur die Eichhörnchen nerven, aber hier noch vieeeeeeeel mehr andere Wesen... hehe

      Löschen
    2. Was seit Ihr heute albern?
      Ein schönen erholsamen Tag wünsche euch.

      Löschen
    3. Albern schützt vor Torheit nicht! *wissend nickt*

      Löschen
    4. Hmm, ich dachte immer Albern schützt vor Tor...und hab mich schon gewundert, warum die Fußballtrainer DEN nicht einsetzen.
      hehe ;-)

      Löschen
    5. Den Fußballgott nennt man für gewöhnlich "Torheit", Pflänzchen... Sie bringen da was durcheinander... *tsts*

      Löschen
    6. Ach jaa, das ist doch der mit dem Hammerschuh!

      Löschen
  2. Das ist tatsächlich MERKWÜRDIG! Was macht die Feuerwehr mit dem Rettungsring?? Wären die Schuhe nicht praktischer für sie?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So langsam komme ich zur Überzeugung, dass das der Schuhschrank der Feuerwehrleute ist... um Praktikanten mit Höhenangst zu ärgern oder so...

      Löschen
    2. Ach, das kann natürlich auch sein...vielleicht ist das eine Art Aufnahmeprüfung, wer es schafft hochzuklettern und das Entchen zu quietschen ääh darf seine alten Latschen hinhängen und bekommt Original Feuerwehrmannstiefeln.

      Löschen
  3. Die Schuhe gibt es auch in Berlin in Bäumen: Zum Beispiel hier oder hier . Aber ich habe erst vor kurzem gelernt, was das soll.... Liebe Grüße, Andreas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass auch Andere sich über so schräge Themen Gedanken machen... Da rücke ich ein bisschen weiter weg vom Wahnsinn, wenn die breite Masse die Gauß'sche Kurve in die andere Richtung schiebt... hehe... Ja, Bäume habe ich schon oft damit behangen gesehen und die Ampel bei mir an der Kreuzung bekommt auch immer mehr Schuhnachwuchs, aber es scheint echt gerade eine Trendwelle vom Baum Richtung Laterne stattzufinden... Ich hab in meinem Fotoarchiv sogar ein Foto von einer Laterne, wo ganz viele Fahrradreifen drumherum drapiert sind. Das war in meiner Gegend auch eine Zeitlang sowas wie eine Trendsportart: Reifen werfen... Gar nicht so einfach, denke ich mal... Vielleicht bringe ich das auch irgendwann mal in einem Special unter: Kreativieren mit Fahrradschrott ... Schließlich sind Reifen keine Schuhe!
      Liebe Grüße, Anne-Marie

      Löschen
    2. DANKE für´s Nivea(u) !!! *getztbescheidweiß...hehe*

      Löschen
    3. Ich fand es sehr beruhigend, woanders von den Schuhen zu lesen, weil ich mir das überhaupt nicht erklären konnte. Aber selbst kenne ich nur ein paar Bäume, die so behangen sind... und deine Sammlung ist ja wirklich beeindruckend....
      Die Fahrradreifen würde ich auch gerne einmal sehen. Und ich finde auch weitere Schuhe nicht langweilig... Liebe Grüße, Andreas

      Löschen
    4. Ganz meine Meinung, Schuhe kann manfrau nie genug haben ;-))

      Löschen
  4. Was die Menschheit doch für wunderbar beklopte Zeitvertreibe pflegt!
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen