Montag, 7. Juli 2014

Herz am Montag / Bücherbankherz

Die Augen offen, die Kamera dabei. Das sind immer die besten Voraussetzungen, um Herzen in der Umgebung aufzuspüren...

Vorletztes Wochenende zog es mich durch die Straßen meines Kiezes. 48-Stunden-Neukölln ist ein örtliches Kunstfestival, das ich mir ungerne entgehen lasse, weil es erstens kostenlos ist, zweitens zeitlich befristet (48 Stunden eben... logisch), drittens gut ist, um meinen Entdeckungsdrang zu befriedigen und viertens - wie bereits erwähnt -  in der Nähe! (mein Kiez, mein Ghetto, mein Bücherblock...)

Aber das, was ich fand, war gar nicht im Rahmen von 48-Stunden-Neukölln entstanden. Ich fand es aber trotzdem in einer Nebenstraße, durch die ich üblicherweise nicht gehe und entdeckte es nur, weil ich auf der Suche war nach ausgeschilderten Veranstaltungen... vor einem Bücherladen war diese Sitzgelegenheit, die aus Büchern gestaltet wurde... Ich nehme mal stark an, dass der Ladenbesitzer die gesammelten Werke von Stalin und Co. nicht einfach wegwerfen wollte (wer weiß, welch böser Fluch sonst auf ihn niedergekommen wäre...), sondern ganz nach der modernen Idee des Upcycling aus den alten Schinken eine neue und sinnvolle Sache machen wollte... eine Sitzbank!... und Herzen habe ich da natürlich auch gefunden!!!

Ich konnte nur leider nicht erkennen, ob das Herzchenbuch auch von Stalin erfasst wurde, aber mein Gefühl sagt, dass dort vermutlich ein anderer Verfasser am Werk war... hehe... Vielleicht weiß es jemand zufällig????



Mehr Montagsherzen gibt es übrigens wie jeden Montag bei den Fredissimas.



Kommentare:

  1. Ein Herz für Bücher ist immer eine tolle Sache und Herzen auf einem Buch, sind ja kaum noch zu toppen!
    Hab einen tollen Wochenanfang mon Piermont! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch eine schöne Woche, mon Elfenzahn!!! ♥

      Löschen
  2. Na das ist ja eine ganz besondere Idee des recycling!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur schade, dass man die Bücher nun nicht mehr lesen kann, aber in 100 Jahren werden die Kinder sagen: Mama, was ist das eigentlich, ein Buch????

      Löschen
  3. pfhh...mach das mal mit einem E-Book-Reader... Ein Hoch auf das Buch (egal von Wem)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann ja auch eine E-Book-Reader-Bank machen, aber die ist nicht ganz so kuschelig zum drauf sitzen... und die will ja immer aufgeladen werden...

      Löschen
  4. Auf der Bank würd ich jetzt gerne sitzen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zeit für einen neuen Berlinaufenthalt, Mörf? Kommen Sie ruhig wieder her!!!

      Löschen
  5. Gerne Frau Kirsche und mit Ihnen als Berlinführer sieht man ja die tollsten und verstecktesten Dinge - und natürlich viele Herzen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schön. Dann bringen Sie mal Ihr Fahrrad mit! Und Ihre Kamera... Dann machen wir eine Herz-Sightseeing-Tour... hehe

      Löschen
  6. Ach du MEINE Güte, WAS für eine GENIALÖÖÖÖÖÖÖÖÖSE Idee *Herzen in den Augen hat*
    Was passiert aber, wenn's stürmt und schneit? *sich Sorgen macht*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bank scheint's ab zu können... Ist ja nicht mehr ganz neu, aber anscheinend sehr robust!

      Löschen
    2. Ziemlich strapazierfähiger Einband muss ich schon sagen...und auch so schön in Größe genormt (Stalin?).

      Löschen