Montag, 16. Juni 2014

Herz am Montag / Siloherz


Setzen wir unseren Spaziergang vom 12. Mai hier auf dem Blog fort und gehen von der Oberbaumbrücke in Berlin am Eierspeicher vorbei und immer weiter am Wasser entlang bis zur Brachstelle, wo man die Elsenbrücke von unten sehen kann.





Dort stehen zwei riesige Silos am ehemaligen Industriehafen an der Spree, inzwischen als Medien- und Modestandort bekannt. Nur wenige Meter von den umgebauten Getreidespeichern entfernt, ist hier noch eine Ahnung davon, wie Berlin nach 1989 umgebrochen wurde...

Es gibt noch viele Stellen wie diese in Berlin, die für mich die sogenannte Mauerstadt lebbar machen. Auf dem Weg dorthin finden sich bemalte Mauerstücke, die wenig Beachtung finden, auch wenn diese Relikte aus der Vergangenheit mich persönlich immer zum kurzen Innehalten anregen, denn dort an der Spree war auch der ehemalige Grenzkontrollhafen der DDR.

Umso schöner, dass jemand sich die Mühe gemacht hat, auf ein Silo der Firma Kanold zu klettern und dort üppig Herzen zu verteilen.

Mehr Montagsherzen gibt es wie jeden Montag bei den Fredissimas.


Kommentare:

  1. Berlin ist so eine vielfältige Stadt, da kannst du sicher in 10 Jahren immer noch und wieder Herzen entdecken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, das glaube ich auch! Man muss nur die Augen offen halten.

      Löschen
  2. Ja, ich finde das Silo mit Herz auch viel schöner ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Rote Siloherzen ... wie schön... da bin ich mal gespannt wann auf der Brache ein Townhouse steht ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja... Ca. 50m weiter vorne wird ja bald gebaut. Das ist schon abgezäunt und die ersten Grabungen finden schon statt...

      Löschen
  4. Tja, mit dem Herz am rechten Fleck wäre VIELES einfacher und schöner ♥

    AntwortenLöschen
  5. ♥...sehr schöner Beitrag, mit viel HERZ ;-))) *freu*

    AntwortenLöschen